Dorntherapie

Bei der Dorntherapie handelt sich um eine sanfte Behandlung, da nicht mit ruckartigen Bewegungen und langen Hebeln therapiert wird. Sanft ist hier aber nicht gleichbedeutend mit schmerzfrei - bei Lösung der Blockade entsteht ein kurzfristiger Druckschmerz. Da der verschobener Wirbel jetzt in der richtigen Position ist kann es zu einer sofortigen Schmerzlinderung ohne Einsatz von Medikamenten kommen.

 

Nach Anwendung der Dorntherapie kann es zu Muskelkater beim Hund kommen, da sich die Muskulatur erst auf die veränderte Lage der Gelenke und Wirbelkörper einstellen muss.

 

Diese Therapieform führt zu keinerlei Gewöhnung, so dass sie prinzipiell unbegrenzt vorgenommen werden könnte, was durch die hohe Wirksamkeit aber nicht nötig ist.

 

Die Dorntherapie kann sofort Schmerzen lindern und gibt dem Hund sein körperliches Wohlbefinden zurück.

 

 

Hinweis gesetzl. Anforderung (§3 HWG): Die von mir angewandten Heil- und Diagnose- verfahren sind z.T. wissenschaftlich umstritten und/oder schulmedizinisch nicht anerkannt